Lausitzer Gebirge
Cesky Deutsch English Francais

Städte und Gemeinden

Rousínov
(Morgentau)

Häuser im Mitteldorf.

Das malerisch gelegenes Dörfchen, das überwiegend zur Erholung dient, wurde zum ersten Male um das Jahr 1600 erwähnt und liegt im Tale des Boberský potok (Boberbach) unweit von Svor (Röhrsdorf). Im Dorfe gibt es viele volkstümliche Häuser aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhundert, zum grössten Teile Umgebindehäuser. Südwestlich von der Kapelle des St. Laurentius mit einem gotischen Altar steht eine halbzerfallene gemauerte klassiziste Mühle, am Hause No. 56 ist ein Felsenkeller mit der Jahreszahl 1846. Das Gebäude aus dem Jahre 1876 stammenden Schule ist mit einer symbolischen Steingruppe "Lasset die Kleinen zu mir Kommen!" von dem hiesigen Künstler August Alber ausgeschmückt.
Östlich des Dorfes erhebt sich ein schmaler Felsenkamm, von dem man eine schöne Aussicht in das Tal mit dem Orte Rousínov und über die unendliche Wälder zum Milštejn geniesst. Nördlich des Weges vom Orte zum Milštejn befinden sich auf einem niedrigen bewaldeten Hügel die unscheinbaren Überreste einer unbekannten Veste (Rousínovský hrádek), die wahrscheinlich zum Schutze der Handelsstrasse diente.

Umgebindehaus mit Fachwerk-Obergeschoss.

Weitere Informationen

 


Die Seiten über das Lausitzer Gebirge befinden sich auf: http://www.luzicke-hory.cz/lausgeb.html
Copyright (c) Jiøí Kühn, 1997-2017.     Übersetzung: Petr Kühn