Na Sedle
(Am Pass)

Die Ansiedlung Na Sedle (Am Pass) liegt am Westrande von Rybniště (Teichstatt) an der Strasse nach Doubice (Daubitz). Die erste Erwähnung stammt aus 1833, später gehörte die Ansiedlung zu Nová Chřibská (Neukreibitz), mit der sie ihre Schicksale teilte.
Durch die Ansiedlung verläuft die europäische Wasserscheide zwischen der Nordsee und der Ostsee und früher wurde hier als eine Besonderheit das Haus No. 67 gezeigt, von dem angeblich das Regenwasser von jeder Seite des Daches in ein anderes Meer floss.

Am Südwestrande der Ansiedlung steht am grün markierten Wanderwege nach Chřibská (Kreibitz) die Tříkrálová kaple (Drei Königs-Kapelle). Diese schlanke und verhältnismässig hohe, weissgetünchte Kapelle ist von einem Holzzaun umgeben, im Giebel hat sie die Jahreszahl 1775 und in einer verglasten Nische hängt ein Gemälde mit der Szene der Huldigung der Drei Könige.
Diese Kapelle, und auch die unweit von ihr liegende Farská kaple (Pfaffenkapelle) stand am alten Kirchweg, auf dem in der Zeit der Rekatholisierung zwischen 1651 und 1724 die Einwohner von Krásná Lípa (Schönlinde) nach Chřibská (Kreibitz) zur Kirche gingen.

Geschützte Linde am Weg von Rybniště (Teichstatt) nach Chřibská (Kreibitz).
Geschützte Linde am Weg von Rybniště (Teichstatt) nach Chřibská (Kreibitz).

Weitere Informationen

Text: Jiří Kühn; Übersetzung: Petr Kühn.