Lausitzer Gebirge
Cesky Deutsch English Francais

Interessantes

Malý Semerink
(Klein Semmering)

Die ehemalige Sommerfrische Klein-Semmering am Bahnhof Chøibská (Kreibitz).

Der Malý Semerink (Klein Semmering) war früher eine weitbekannte, in den Wäldern am heutigen Bahhof Chøibská (Kreibitz), etwa 2 km nordöstlich von Horní Chøibská (Ober Kreibitz) liegende Sommerfrische.

Der Bahnhof Chøibská (Kreibitz) wurde ursprünglich nach dem ewa 3 km entfernten Orte Krásné Pole (Schönfeld) genannt, obwohl er auf dem Kataster der Gemeinde Rybništì (Teichstatt) liegt. Er wurde von der Gesellschaft der Böhmischen Nordbahn beim Bau der Bahnstrecken Èeská Lípa (Böhmisch Leipa) - Rumburk (Rumburg) und Dìèín (Tetschen) - Varnsdorf (Warnsdorf) gebaut. Der Bau der Bahnstrecke begann im Jahre 1866, und weil die bergigen Abschnitte anspruchsvolle Erdarbeiten, Felssprengungen und Brückenbauten erforderten, begann man die Station Krásné Pole (Schönfeld) etwas übertrieben mit dem Namen Malý Semerink (Klein Semmering) zu bezeichnen.

Der Betrieb der Strecke wurde am 16. Januar 1869 eingeleitet und gleich danach kaufte Emmanuel Tschinkel aus Krásné Pole (Schönfeld) vom Grafen Kinsky an der Station ein ziemlich grosses Grundstück, auf dem er im folgenden Jahre ein Restaurant im Schweizer Stile mit zwei Veranden, einem Musikpavillon, mit Ställen, einem Park und einem etwa 11 ha grossen Tierpark aufbaute. Im Jahre 1871 baute er eine Wasserleitung vom ehemaligen Ritterborn auf dem Žulovec (Fladenberg) und zwischen 1873 bis 1874 noch die "Villa Raimund" mit zwölf Gästezimmern. Im Jahre 1882 ergänzte er dieses Areal durch einm Badehaus mit 4 Badewannen, in den das hiesige eisenhältige Wasser zur Kur verwendet wurde und um 1890 baute er noch die Unterkunft "Katharina". Es entstand dadurch inmitten der Wälder, die zum Teile parkähnlich eingerichtet wurden, die stark besuchte Sommerfrische und Badeanstalt Malý Semerink (Klein Semmering). Im Jahre 1904 kaufte die ganze Erholungsanstalt Ernst Seibt, der noch die Waldvillen "Emilienruh" und "Johannesruh" dazubaute, wodurch die Kapazität auf 30 Gästezimmer erweitert wurde. Es war hier auch eine Bibliothek und ein Konzertsaal. Unter Seibts Erben entwickelte sich diese Sommerfrische zu einem gutgeleiteten Luftkurort, dessen Ruhm erst der Zweite Weltkrieg ein Ende setzte. Heute befindet sich hier ein Erholungsheim der staatlichen Eisenbahngesellschaft.

Die ehemalige Sommerfrische Klein-Semmering am Bahnhof Chøibská (Kreibitz).

Weitere Informationen

 


Die Seiten über das Lausitzer Gebirge befinden sich auf: http://www.luzicke-hory.cz/lausgeb.html
Copyright (c) Jiøí Kühn, 1997-2018.     Übersetzung: Petr Kühn