Lausitzer Gebirge
Cesky Deutsch English Francais

Interessantes

Kamenný vrch bei Cvikov
(Steinberg bei Zwickau)

Das Felsenfenster am Hang im Tal unter dem Steinberg.

Der Kamenný vrch (Steinberg, 442 m) ist ein unauffälliger bewaldeter Berg, der sich nicht ganz 1 km nördlich von Cvikov (Zwickau) über das Martinovo Údolí (Martinstal) erhebt. Von Süden steigt sein Hang nur mässig empor, wogegen sein Nordhang abrupt von einem mit kleinen Felsen besetzten Steilhang begrenzt ist. Er besteht überwiegend aus Sandstein und hat an seiner Nordwestseite einen wenig auffälligen Basaltgipfel. An seinem Südwestfuss liegt der kleine Fischteich Machùv rybník (Machs Teich), der von den Fischern in Cvikov (Zwickau) bewirtschaftet wird.
An der Nordseite des Kamenný vrch (Steinberg) führt vom Sanatorium Martinovo Údolí (Martinstal) zur Strasse nach Trávník ein Waldweg vorbei, von dem aus nach Norden eine Abzweigung zum Milštejn (Mühlstein) führt. Etwa 200 m hinter der Kreuzung erhebt sich am Talhang an seiner linken Seite ein niedriger Sandstein-Felsblock mit einem 3 m breiten und 75 cm hohen Felsenfenster, am Fusse des benachbarten Felsens führt eine niedrige Öffnung in eine kleine Felskluft. Ihr etwa 10 m langes Inneres ist am Boden etwa 1,5 m breit und verjüngt sich nach oben bis in die Höhe von 5 m. In der Höhle wächst das grünlich leuchtende Leuchtmoos.
Die Strasse zum Milštejn (Mühlstein) führt in einer grossen Serpentine, an deren Nordseite bis heute der überwachsene Hohlweg eines alten, teilweise zwischen niedrigen Sandsteinfelsen ausgehauenen Weges sichtbar ist, weiter fort.

Die Öffnung der Höhle im Tal unter dem Berg. Hinter dem Eingang wächst das Leuchtmoos. Das Innere einer Höhle im Sandsteinfelsen.

 


Die Seiten über das Lausitzer Gebirge befinden sich auf: http://www.luzicke-hory.cz/lausgeb.html
Copyright (c) Jiøí Kühn, 1997-2018.     Übersetzung: Petr Kühn