Lausitzer Gebirge
Cesky Deutsch English Francais

Interessantes

Vyhlídka bei Prácheò
(Kühlberg, Kuhberg)

Vyhlídka (Kühlberg), früheres Gefallenendenkmal am Westabhange der Anhöhe.

Vyhlídka (Kühlberg) ist eine Basaltanhöhe (596 m) am Ostrande von Prácheò (Parchen), südlich der Strasse nach Nový Bor (Haida). Ursprünglich hiess sie Kuhberg, zwischen den beiden Weltkriegen wurde sie Kühlberg (Chladný vrch) genannt.
Weil von dieser waldfreien Anhöhe eine wunderschöne Aussicht in die weite Umgebung war, erbaute hier bereits im Jahre 1861 der Geschäftsmann Franz Schimmel von Prácheò (Parchen) eine Gaststätte. Die ging allerding sehr bald ein und die Anhöhe blieb lange verödet. Erst nach 1910 entschlossen sich die Einwohner von Prácheò (Parchen), mit Hilfe des Gebirgsvereines auf der Anhöhe eine neue Gaststätte als Ersatz für die weiter entfernte Touristenbaude am Obrázek (Bildstein), die bereits früher einige Male vernichtet worden war, zu bauen. Die neue Gaststätte bekam den hochtrabenden Namen Franz Josefs-Höhe, aber am Ende der 30er Jahre wurde sie nurmehr als Kühlbergbaude bezeichnet. Die Gaststätte überlebte sogar den zweiten Weltkrieg und war im Betrieb bis sie am 1. August 1979 vollständig ausbrannte.
Heute haben sich vom Gasthause nur die Grundmauern erhalten, die aber auch sehr schnell vom Walde überwachsen werden. Unweit von ihnen wurde in den 80er Jahren der Mast ines Fernsprechsenders mit einem einfachen Häuschen erbaut. Etwas weiter unten am Westabhange steht eine grosse Steinsäule, die an die Opfer des Ersten Weltkrieges erinnerte. Auf dem steilen Ostabhange ist eine Schneise mit einer Ski-Abfahrtpiste und einer Skilift, von deren oberem Ende eine beschränkte Aussicht in Richtung auf den Klíè (Kleis) besteht. Die Aussicht auf die anderen Seiten wird durch den Wald verhindert.

Weitere Informationen

 


Die Seiten über das Lausitzer Gebirge befinden sich auf: http://www.luzicke-hory.cz/lausgeb.html
Copyright (c) Jiøí Kühn, 1997-2018.     Übersetzung: Petr Kühn