Lausitzer Gebirge
Cesky Deutsch English Francais

Städte und Gemeinden

Huníkov
(Henne)

Huníkov (Henne) ist ein kleines Dörfchen an der Strasse von Èeská Kamenice (Böhmisch Kamnitz) nach Žandov (Sandau) und schliesst sich direkt an die frühere Vorstadt von Èeská Kamenice gleichen Namens an.
Das Gründungsjahr des Dorfes, das früher Henne oder Henneberg hiess, ist nicht mit Sicherheit festzustellen. In den Hoftafeln wird zwar bereits im Jahre 1460 ein Dorf Hunikow erwähnt, aber im ältesten Böhmisch-Kamnitzer Stadtbuch findet sich keine Erwähnung eines solchen Dorfes. Der Name Henne erscheint erst im Jahre 1603 als Flurname. Manche Autoren legen die Gründung des Dorfes in das Jahr 1631. Mit Sicherheit ist das Dorf erst im Jahre 1720 nachgewiesen.
Im Jahre 1833 hatte Huníkov 46 Häuser, in denen 286 Einwohner lebten. Im Dorf war auch ein herrschaftliches Jägerhaus und ein Meierhof, der wahrscheinlich am Anfange des 18. Jahrhunderts gegründet worden ist. Von der Mitte des 19. Jahrhunderts an wuchs Huníkov nicht mehr, es wuchs allerdings die anliegende Böhmisch-Kamnitzer Vorstadt gleichen Namens. Im Jahre 1849 wurde Huníkov mit Dolní Kamenice (Nieder Kamnitz) vereint und beide zusammen im März 1943 an Èeská Kamenice angeschlossen.

In der Nähe des Dorfes befinden sich zwei Kapellen. Eine von ihnen ist die Kapelle der hl. Barbara in der Vorstadt von Èeská Kamenice, die zweite steht an der Strasse nach Kerhartice (Gersdorf). Am Südende des Dorfes befindet sich der Teich Huníkovský rybník (Herrnteich).

Weitere Informationen

 


Die Seiten über das Lausitzer Gebirge befinden sich auf: http://www.luzicke-hory.cz/lausgeb.html
Copyright (c) Jiøí Kühn, 1997-2018.     Übersetzung: Petr Kühn