Lausitzer Gebirge
Cesky Deutsch English Francais

Interessantes

Smrèník - Rozsocha
(Forstberg - Sustrich)

Rozsocha (Sustrich), einer der Aussichtspunkte auf dem felsigen Gipfel.

Der Smrèník (Forstberg, 586 m) ist ein verhältnismässig niedriger, aber weit ausladender, überwiegend bewaldeter Basaltkamm etwa 1 km westlich von Kamenický Šenov (Steinschönau). Sein höchster Punkt hiess früher auch Richters Kippe (?). Etwa 1 km südlich von ihm ist eine durch einen breiten Sattel abgetrennte, mit Wiesen bewachsene Anhöhe, an deren südwestlicher Seite ein zerklüfteter, Rozsocha (Sustrich, Gehörne 583 m) genannter Fels hervorragt. Dieser Felsen besteht aus einem Olivinbasalt mit ausgeprägter Absonderung in Säulen und ragt etwa 20 m über seine Umgebung hinaus. Seine steilen Wände sind von einem Laubwald mit Gebüschdickichten bewachsen, während sein verhältnismässig breiter Gipfel weniger dicht bewachsen ist. Vom Felsrand gibt es schöne Aussichten nach Süden und Westen über die anliegenden Teile des Böhmischen Mittelgebirges mit dem langgezogenen Kamm des Kozel (Kosel), dem weiter entfernten Sedlo (Geltsch) und dem Buková hora (Zinkenstein). Im Westen sieht man einen Teil der Böhmischen Schweiz mit dem Rùžovský vrch (Rosenberg), dahinter den Dìèínský Snìžník (Grosser Schneeberg) und das charakteristische Profil des Grossen Zschirnsteins in Deutschland. Bei guter Witterung kann man auch einen Teil des Krušné hory-Kammes (Erzgebirge) sehen.
Auf der Gipfelebene, auf die man auf einem von der nordöstlichen Seite hinaufführenden Pfade gelangt, ist bis heute sichtbar, dass sie künstlich zugerichtet worden ist. Im Jahre 1890 liess der damalige Inhaber aus Nový Oldøichov (Ullrichstal) hier eine Schutzhütte mit einer gedeckten Aussichtsveranda erbauen und liess in der Umgebung Bäumchen pflanzen. Im Jahre 1913 wurde diese Anhöhe verkauft und man wollte sie zur Schottergewinnung abbauen. Diese Vorhaben konnte aber verhindert werden sodass die Anhöhe erhalten geblieben ist; der Basalt wurde hier nur in kleinen Ausmasse beim Bau der Lokalbahn von Èeská Lípa (Böhmisch Leipa) nach Kamenický Šenov (Steinschönau) gebrochen.

Im Sattel zwischen dem Smrèník (Forstberg) und dem Rozsocha (Sustrich) sind weite Wiesen, durch die der gelb markierteWanderweg von Kamenický Šenov (Steinschönau) nach Nový Oldøichov (Ullrichstal) führt. An manchen Stellen, besonders auf der Südwestseite dieser Wiesen, auf der der Bach Bystrá (Absbach) entspringt, kommen Orchideen vor.

Breitblättriges Knabenkraut im Sattel zwischen dem Smrèník (Forstberg) und Rozsocha (Sustrich).

Weitere Informationen

 


Die Seiten über das Lausitzer Gebirge befinden sich auf: http://www.luzicke-hory.cz/lausgeb.html
Copyright (c) Jiøí Kühn, 1997-2018.     Übersetzung: Petr Kühn